Osloweb

Wedding/Oslo - Berlins älteste LG

60 Jahre LG Wedding/Oslo ....

Festveranstaltung gelungen ....

Nahezu auf die Minute genau nach sechzig Jahren wurde die Festveranstaltung anlässlich des 60jährigen Bestehens der ältesten Lehrgemeinschaft Berlins, der LG Wedding/Oslo, eröffnet und viele Gäste waren gekommen. Bereits Anfang des Monats Dezember konnte mit Stolz verkündet werden, dass die Veranstaltung ausverkauft ist. 134 Plätze fassend, war der Saal im Hotel de France ab 19:00 Uhr taggenau am 06.02.2010 fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Nur krankheitsbedingt fehlten wenige, die dies im Nachhinein sicher bereuten. Nach der Begrüßung durch Lehrgemeinschaftsleiter Alexander Molzahn und den Grußworten des Präsidenten des Berliner Fußball-Verbandes, Bernd Schultz sowie des Vorsitzenden des Verbandsschiedsrichterausschusses, Gerhard Müller, wurde das Buffet eröffnet, welches noch bis in späte Stunden hinein stets nachgefüllt wurde und sich großer Beliebtheit erfreute. Unser Dank hierfür gilt dem Pächterehepaar Capoen. Fast pünktlich um 20:40 Uhr eröffnete das Ehepaar Lubjuhn mit einem traditionellen Wiener Walzer den Tanz und DJ Lasse Koslowski musste Schwerstarbeit verrichten, um die Gäste, die zunächst auf ihren Plätzen verharrten, zum Nacheifern zu bewegen. Der erste Showact um 21:45 Uhr brachte mit Mike Maverick und seinem Stargast, Mister George aus Amerika, den Saal in allerbeste Stimmung, so dass der Discjockey fortan etwas leichteres Spiel hatte, die Gäste zum Tanzen zu verleiten. Der zweite Showact eine Stunde später traf mit André Kaiser, bekannt aus dem Quatsch Comedy Club, vielleicht nicht den Geschmack jedes Besuchers, doch hatte dieser nach dem ersten Showact sicher einen äußerst schweren Stand. Nun wurde die Tanzfläche danach richtig voll, bis die Ausgabe der Tombolapreise, von vielen sehnsüchtig erwartet, kurz nach Mitternacht vorläufig die wachsende Begeisterung für eine Weile unterbrach. Gegen 2:00 Uhr ließen es die verbliebenen Gäste dann langsam ausklingen. Unser Dank gilt allen Gästen für deren Besuch, vor allen Dingen aber denen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Dies sind insbesondere Oliver Nitschke, der aufwändigste Arbeiten verschiedenster Art erledigte, Gerhard Bieber mit absoluter Fleißarbeit sowie Karlheint Lubjuhn, welcher ebenso akribisch arbeitete. Natürlich nicht vergessen werden dürfen die übrigen Mitglieder des Festausschusses Holger Roß, Mario Tiller, Günter Stolinski und Andreas Nowicki, die erheblich zum Gelingen unseres Jubiläums beigetragen haben. Ihnen gilt ebenfalls meine Anerkennung.

Alexander Molzahn